Liebe Musikfreunde und -freundinnen,

sehr geehrte Damen und Herren,
 

wieder einmal führen uns die Wege der Gröpelinger Barock-Programme durch schöne Teile der Welt, denn nicht nur die Musiker und Musikerinnen reisen aus Spanien, Frankreich, Holland, Belgien, der Schweiz, den USA und natürlich Deutschland: auch das Repertoire lässt uns andere Länder und Zeiten erkunden. Viele neue Gesichter sind dabei: das junge spanische Ensemble Cantoría und das französische Mittelalter-Quartett ApotropaïK, der belgische Tenor Jan van Elsacker, der Blockflötist Han Tol und der Lautenist Nigel North besuchen uns zum ersten Mal in Gröpelingen mit ihrer Musik. Einige wohlbekannte Gröpelinger Gäste wie Tanja Tetzlaff, Daniel Sepec, Hille Perl, Dorothee Mields und Lee Santana sind mit neuen Programmen wieder dabei. Ob wohlvertraut oder zum ersten Mal bei uns: gemein ist allen Programmen, dass sie von Künstlern mit Leidenschaft, Hingabe und Klugheit zusammengestellt wurden und sich jeder einzelne Konzertbesuch lohnt!

Herzliche Einladung und wunderbare musikalische Momente,

Ihre

Elisabeth Champollion

künstlerische Leitung Gröpelinger Barock